Erstellen eines Layouts im Magazin-Stil

Layouts im Magazin Stil sind in den letzten Jahren im Webdesign sehr beliebt geworden, und häufig wird in den Headway-Foren nach Feedback, Tipps und Hilfestellung zu dieser Form von Webseite gefragt.

Webseiten im Magazin Stil zielen darauf ab, viel Information auf kleinem Raum (insbesondere auf der Startseite) anzubieten, häufig noch mit Platz für Werbung oder Feature-Inhalte.

Übliche Merkmale

Folgende Merkmale finden sich häufig in magazinartigen Layouts:

  • Hauptinhalte werden in einem Bereich für Feature-Inhalte angezeigt und bewerben den aktuellsten Inhalt mit großen Grafiken, dem Titel des Artikels und einem Auszug aus dem Inhalt. Dies ist der auffälligste Bereich. Es kann sich um einen Slider oder ein Karussell handeln, oder eine kleine Gruppe aus Inhaltsblöcken, die sich durch größere Grafiken und Schriftarten abheben.
  • Sekundäre Inhalte sind zusätzliche Inhalte, die meist in Listen- oder Grid-Format dargestellt werden, typischerweise mit einem Feature-Bild, dem Titel und eventuell einem Auszug.
  • Sekundäre Inhalte werden oft in Kategorien in unterschiedlichen Bildschirmbereichen eingeteilt. Verschiedene Kategorien haben häufig Feature-Bilder in unterschiedlichen Größen oder abweichende Layouts der Auszüge, des Titels oder des Bildes.
  • Sekundäre Inhalte zeigen fette, klar lesbare Überschriften, sofern Inhalte nach Kategorien gruppiert sind.
  • Tertiäre Inhalte umfassen meist nur eine Liste an Titeln, oft in Kategorien unterteilt, ohne Auszug oder Vorschaubild (Thumbnail).
  • Manche Seiten bieten Bereiche, in denen Inhalte nach Autor oder Kategorie gruppiert sind.
  • Nicht immer umfassen die Metadaten des Beitrages auf der Hauptseite auch Verfasserangaben (Bylines) – das hängt davon ab, wie wichtig der Autor bzw. Redakteur für das Zielpublikum ist.
  • Sekundäre oder tertiäre Inhalte sind gelegentlich im Inhalts-Karussells oder im Stile eines „Newstickers“ dargestellt.
  • Layouts im Magazin Stil umfassen oft Platz für Werbung in verschiedenen Größen an verschiedenen Stellen.

Beispiele und Anregungen

Nachstehend finden Sie einige Beispiele von ein paar großen, Webseiten im MagazinStil, die viele der oben genannten Merkmale beeinhalten (Links öffnen sich in neuem Fenster!):

Mit den Inhaltsblöcken arbeiten!

Das Grid-Layout ist ihr Ausgangspunkt für jede Webseite, und für eine magazinartige Seite ist es unerlässlich, alle Blöcke und Inhalte richtig einzupassen. Sie werden Inhalts-Blöcke brauchen – und womöglich sehr viele davon!

Machen Sie sich mit den Möglichkeiten von Inhalts-Blöcken vertraut und erwägen Sie hier jede Option. Sie werden den angepassten Query-Modus verwenden, um verschiedene „Auszüge“ aus den Inhalten Ihrer Webseite zu ziehen. Vergessen Sie nicht, dass Sie Vorschaubildern (Thumbnails) ebenso verschiedene Größen und Orientierungen zuweisen können, Beitrags-Metadaten (sogar nach Beitrags-Typ) festlegen und sogar die Anzahl der Beiträge beschränken, die nach Kategorie, Beitrags-Typ, selbst definierter Klasse oder Autor angezeigt werden.

Block-Titel als Abschnittsüberschriften

Nutzen Sie Block-Titel, um einzelnen Abschnitten Überschriften zuzuweisen. Block-Titel können im Design-Modus separat zu anderen Titeln oder Überschriften gestaltet werden, sodass sie sehr leicht abzuheben sind.

Nutzen Sie Widget-Bereiche

Inhalts-Blöcke sind nicht die einzige Möglichkeit, Zusammenfassungen von Beiträgen auf Ihre Startseite zu stellen. Die WordPress-Welt bietet zahlreiche tolle Plugins, mit denen Sie über fortgeschrittene Anpassungsoptionen bestimmen können, welche Beiträge angezeigt werden. Nutzen Sie Widget-Bereiche mit einem Block-Titel, der auf die angezeigte Beitrags-Kategorie verweist, zusammen mit einem optisch eindrucksvollen Widget, und schon haben Sie mehr Kontrolle über Ihr Layout und die Darstellung als je zuvor.

Nehmen Sie Ihren Inhalten nicht die Luft

Vergessen Sie nicht, ein wenig Freiraum und Platz zu lassen! Magazinlayouts funktionieren am besten, wenn Bilder, Kopfzeilen und „white space“ – freier Platz – dem Auge ein wenig Abwechslung von den langen Textblöcken gönnen. Halten Sie Auszüge kurz und Ihr Layout fließend.

Testen, Testen, Testen!

Mit einer Webseite im Stil eines Magazins zielen Sie womöglich auf ein breiteres Publikum ab (oder zumindest ein breites) und möchten dabei vielleicht ein bisschen Kleingeld verdienen. Nutzen Sie Google Analytics, Klick-Heatmaps und alle erdenklichen Daten, die Sie nur in die Finger kriegen, um zu sehen, worauf Ihre Besucher reagieren und welches Layout am besten funktioniert.

Letztes Update: 20. Mai 2014