Die Integration von Drittanbieter Slidern in Ihren Vorlagen

Headway bietet zur Verwendung in Ihren Layouts einen einfachen Slider-Block. Manchmal aber muss es ein Slider mit mehr Funktionen sein. Gerne, kein Problem. 🙂

Soliloquy oder SlideDeck sind zwei Slider, die wir empfehlen. Beide haben eine Menge großartiger Funktionen, die wohl alles bieten, was Sie sich vorstellen können. Das Beste daran? Sie sind extrem leicht in jedes beliebige Theme integrierbar, inklusive Headway!

Shortcodes und Vorlagen-Tags

Der Schlüssel zur einfachen Integration ist die Verwendung von Shortcodes oder Vorlagen-Tags. Die meisten guten Slider erlauben eines oder beides und es spielt keine Rolle, welche Lösung Sie verwenden. Legen Sie einfach den Shortcode oder den Vorlagen-Tag, den das Plugin anbietet, in einem angepassten Code-Block ab, und alles ist im Lot. Ja, so einfach ist das!

Wrappers sind wichtig

Behalten Sie, dass Wrapper eine Rolle spielen, wenn Sie responsive Slider installieren. Ein Slider, der dazu entwickelt ist, 100% des verfügbaren horizontalen Raums einzunehmen, wird durch einen Wrapper eingeschränkt. Wenn Sie mehr Eindruck schinden wollen, probieren Sie einen Fluid-Wrapper mit einem Fluid-Grid aus – Ihr Slider wir den Bildschirm in voller Breite ausfüllen und einen spektakulären Anblick bieten!

Blocks für Mobilgeräte verbergen

Nicht alle Slider sehen auf Mobilgeräten gut aus. Testen Sie Ihren Slider und stellen Sie sicher, dass Nutzer Ihre Slider sehen und damit interagieren können. Wenn das nicht besonders gut funktioniert, sollten Sie den Block mit dem Slider-Shortcode bzw. Vorlagen-Tag besser für Mobilgeräte verbergen.

Nicht nur für Startseiten

Slider eigenen sich nicht nur für Startseiten – machen Sie sich Gedanken darüber, wie Sie diese tollen dynamischen Elemente sonst noch in Ihre Seite integrieren könnten.

Slider und Werbung

Sie haben eine kleine Seitenleiste, aber zu viele Anzeigen dafür? Ein Slider könnte hier helfen. Setzen Sie ihn in den Seitenleisten-Bereich und lassen Sie die langsam zwei oder drei verschiedenen Anzeigen abwechselnd einblenden. Basierend auf der Anzahl der Klicks können Sie Schlussfolgerungen über die effektivsten Anzeigen ziehen. Zudem sparen Sie Platz, und die Bewegung könnte die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher leichter auf sich ziehen als eine statische Grafik.

Slider sind ideal für Magazin-Layouts

Slider eigenen sich nicht nur für Shops, um ihre Produkte vorzustellen. Stellen Sie sich z.B. vor, Sie haben ein oder zwei kleinere Slider auf Ihrer Seite, die Feature-Bilder Ihrer letzten Blog-Beiträge in bestimmten Kategorien vorführen. Diese grafischen Anzeigen können dabei behilflich sein, eine sehr Text-lastige Seite aufzulockern – ein gängiges Problem an Layouts im Magazinstil.

Ziehen Sie einen Slider für Ihre 404-Seite in Erwägung

Ziehen Sie einen kleineren Slider auf Ihrer 404-Seite in Erwägung, um Ihre aktuellen oder beliebten Inhalte zu unterstreichen und diesen unglücklichen Besucher davon abzuhalten, Ihre Seite wieder zu verlassen. Ein Slider in Verbindung mit einer freundlichen Nachricht und einem Suchfeld kann den Unterschied zwischen einem neuen oder einem verlorenen Leser/Kunden/Besucher bedeuten!

Letztes Update: 21. Mai 2014